Brathendl, Bier und Brez’n – ein Fest für die Pfunde

Das Oktoberfest in München erfreut sich auch jenseits der bayerischen Grenzen größter Beliebtheit. Von der norddeutschen Küste bis ins närrische Rheinland – sogar in China und Japan wird gefeiert und die Maß in Dirndl und Lederhose gestemmt.

Oktoberfest Brezeln Kalorien

Doch der Mensch lebt nicht vom Bier allein und so wird auch zünftig geschlemmt. Dabei schlagen Brathendl und Brez’n schwer zu Buche: Auf satte 700 Kalorien bringt es ein halber Hahn. Die große Breze schafft knapp 900 Kalorien. Und mit 600 Kalorien landet auch der Schweinsbraten punktgenau auf den Hüften.

So mancher kämpft nach den zwanglosen Tagen mit einem gepflegten Kater und überflüssigen Pfunden. Aber Aspirin und Rollmops killen schnell den Kopfschmerz und auch die Kilos kriegst du in den Griff: Wir verraten dir, was du auf dem Weg zur Wunschfigur getrost lassen kannst und unbedingt beachten solltest:

„Fett macht fett“ – abnehmen gelingt also nur bei besonders fettarmer Kost?

Ja, aber Achtung, wir brauchen gesunde Fette sogar, zum Beispiel um fettlösliche Vitamine aufzunehmen. Wer abnehmen will, sollte lieber Kalorien einsparen, indem er zum Beispiel auch Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot reduziert. Ganz leicht wird es natürlich mit unserer low-carb Pasta kajnok.

Wer langfristig abnehmen will, isst einfach wenig?

Vorsicht, wer so abnehmen will, täuscht seinem Körper einen akuten Mangel vor. Das Signal an den Organismus ist „Unterversorgung“. In der Folge wird die Verbrennung gedrosselt und Fett gespeichert. Wer nach der Diät wieder normal ist, kämpft mit dem Jo-Jo-Effekt, denn auch die größeren Mengen werden gespeichert, um vermeintlich notwendige Reserven zu füllen. Am Ende legt man also zu.

Machen Kohlenhydrate dick?

Kommt ganz darauf an. Sportler brauchen zum Beispiel viele Kohlenhydrate, um ihren Energiehaushalt im Gleichgewicht zu halten. Generell sollte man zwischen „guten“ und „leeren“ Kohlenhydraten (z.B. aus weißem Mehl) unterscheiden. Weißes Mehl führt zu einem kurzen Blutzucker-Hoch und anschließendem Heißhunger. Die „guten“ Carbs stecken in Vollkornprodukten, Nüssen oder Bohnen. Sie halten den Blutzuckerspiegel konstant und machen langfristig satt. Im Ergebnis isst man automatisch weniger.

Wer auf „schlechte“ Kohlenhydrate, z.B. aus Weizennudeln verzichten will, ist mit low-carb Pasta bestens bedient.

jetzt abnehmen Kohlsuppe oder Eierkur, FDH oder Hollywood-Diät – wie klappt’s denn nun wirklich?

Fragen zur Ernährung hat heute jeder, kein Wunder bei dem Diätenchaos. Viele sind durch täglich neue Abnehm-Methoden verunsichert und verwirrt. Unser Tipp: Reduziert die täglichen Kohlenhydrate und ersetzt zum Beispiel die gemeine Weizennudel durch kohlenhydratfreie kajnok-Pasta.

Achtsamkeit im Alltag – und beim Essen?

Abgelenkt essen macht dick. Beim Fernsehen, Smartphone tippen oder vor dem PC. Außerdem essen wir oft nicht nur aus Hunger, sondern aus Lust, Frust, Stress oder Langeweile. Besser: Bewusst und langsam essen, mindestens eine halbe Stunde Bewegung am Tag und Reduktion der täglichen Kohlenhydrate.

Warum stagniert mein Gewicht trotz Sport?

Die Gründe können vielfältig sein. Oft spielen Lebensstil und falsche Essgewohnheiten die entscheidende Rolle. Sei ehrlich zu dir selbst: Wer eine Runde joggt und sich danach mit Pizza oder Pasta „belohnt“, nimmt mehr Kalorien zu, als er verbraucht hat. Gut sind ballaststoffreiche Gerichte. Grundsätzlich sollte man mehr Bewegung in den Alltag bringen. Nicht für jeden Weg braucht man das Auto, gut geht’s oft auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad – eine halbe Stunde auf dem Drahtesel verbrennt bereits gut 130 Kalorien.

Hinterlasse eine Antwort